Private Krankenversicherung (PKV)

Bei einer privaten Krankenversicherung bzw. Krankenkasse sind die Personen versichert, die nicht in der gesetzlichen Krankenkasse Pflichtversichert sind.

Dies kann aus folgenden Gründen die Ursache sein wie zum Beispiel:

  • Wenn jemand Selbständig geworden ist oder als Freiberufler arbeitet.
  • Angestellte mit einem Einkommen von über 49.950 Euro Brutto für das Jahr 2009. (Siehe Tabelle)
  • Beamte bei denen nur ein Teil der Kosten beim Krankheitsfall abgedeckt wird.

Tabelle der Einkommensgrenze:

Jahr monatlich jährlich
2010 4.162,50 € 49.950,- €
2009 4 050, 00 € 48 600,- €
2008 4 012, 00 € 48 150,- €
2007 3 975, 00 € 47 700,- €
2006 3 037, 50 € 47 250,- €

Sollte diese Einkommensgrenze überschritten werden, dann besteht für Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Es sollten zuvor jedoch die Vorteile wie Nachteile einer privaten Krankenversicherung vor dem Wechsel berücksichtig werden.
Die Beitragshöhe in der privaten Krankenversicherung wird individuell von den jeweiligen Faktoren wie z. B. Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand bestimmt. Die Versicherungsnehmer werden somit automatisch in eine Tarifgruppe eingestuft, somit ermittelt sich der zu zahlende Versicherungsbetrag.
Frauen und Männer werden in der Beitragsberechnung unterschiedlich bewertet und zwar erhielten Frauen bis zum 1.Januar 2008, einen höheren Versicherungsbeitrag als Männer. Dies wurde aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) am 18.August 2006, beschlossen.

Comments are closed.

PKV Vergleich